Termine und Aktuelles

April 2019 - Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis SoSe 2019

Das kommentierte Verzeichnis der Lehrveranstaltungen für das Sommersemester 2019 finden Sie hier.

 

Januar 2019 - NEU: eigene Systemstelle „Forschungsethik“ in der UB der CAU eingerichtet

In der UB der CAU Kiel wurde eine eigene Unterabteilung „Forschungsethik“ eingerichtet. Die Signatur lautet "phi 699" und ist katalogtaxonomisch dem Bereich „Wissenschaftstheorie“ in der Abteilung „Philosophie“ untergeordnet. Für Kenner: Die Unterabteilung findet man direkt neben der der „Wissenschaftsphilosophie“ und „Wissenschaftsethik“.

 

November 2018 - Bericht über den Zertifikatsstudiengang Forschungsethik im Deutschlandfunk

Am 29.10.2018 berichtete der Deutschlandfunk in der Sendereihe „Campus und Karriere“ über den Zertifikatsstudiengang Forschungsethik. Den Bericht können Sie hier in der Audiothek abrufen.

 

Oktober 2018 - Feierliche Eröffnung des Zertifikatsstudiengangs Forschungsethik

Das Gustav-Radbruch-Netzwerk lädt am Dienstag, den 16. Oktober 2018, um 16 Uhr in die LS. 1 (R. 106a) zur feierlichen Eröffnung des Zertifikatstudiengangs Forschungsethik ein. Alle Interessierten sind zum Informieren und Kennenlernen herzlich eingeladen.

 

September 2018 - Studienordnung (genehmigt), neue Studienberaterin

  • Die aktuell gültige Fassung der Studienordnung finden Sie hier.
  • Herr Robert Mill, der sich in Elternzeit befindet, wird ab September durch Karin Kunde vertreten. Sie übernimmt die Aufgaben der Studienberatung.

 

Juli 2018 - Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis WiSe 2018/19

Ein kommentiertes Verzeichnis der Lehrveranstaltungen für das Wintersemester 2018/19 finden Sie hier.

 

Juni 2018 - Studienordnung (Vorabfassung)

Die Vorabfassung der Studienordnung wurde durch die genehmigte Fassung ersetzt, siehe hier.

 

Mai 2018 - Studienberatung

Für Studieninteressierte findet ab Mai 2018 eine Studienberatung statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

April 2018 - Regeln für die Pilotphase

Hinsichtlich der Pilotphase gab es Nachfragen, zu denen wir folgende Informationen weiterleiten möchten:

  1. Alle Studierende, die an der Pilotphase teilnehmen wollen, melden sich bitte bei Robert Mill an.
  2. Die im Sommersemester 2018 abgehaltenen Seminare - von Lara Huber oder Florian Braun - werden alle für das Modul "Grn M1 01" angerechnet. Im UnivIS wird dies demnächst geändert werden.
  3. Wer eine der diessemestrigen Veranstaltungen besuchen und diese bereits für eines der Vertiefungsmodule (Grn M2GS 01, Grn M2NLT 01) anrechnen lassen möchte, muss einen Antrag stellen. Denn laut zukünftiger Prüfungsordnung muss zunächst das Modul "Grn M1 01" (die Einführungsveranstaltungen) erfolgreich abgeschlossen und erst dann können die Vertiefungsveranstaltungen besucht werden. Ist der Antrag erfolgreich beschieden, könnte man bspw. die Veranstaltung "Grundlagen der Wissenschaftphilosophie" für das Modul "Grn M1 01" anrechnen lassen und "Grenzen naturwissenschaftlicher Erkenntnis" für "Grn M2NLT 01". Den formlosen Antrag stellen Interessenten per E-Mail an Lara Huber oder Florian Braun. Wichtig ist, dass der Antrag kurz begründet wird.

 

Februar 2018 - Info-Flyer

Neuer Info-Flyer verfügbar.

 

Januar 2018 - Lehrveranstaltungen im SoSo 2018

Im kommenden Sommersemester 2018 stehen neue Lehrveranstaltungen zu Verfügung. Es ist jetzt schon möglich, sich für den Zertifikatsstudiengang anzumelden; dies gilt auch, wenn der Beginn erst zum Wintersemester 2018/2019 geplant ist.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Lara Huber oder Florian Braun.

 

November 2017 - Vorstellung der Lehrenden

Als wissenschaftliche Mitarbeiter konnten Lara Huber und Florian Braun gewonnen werden. Sie werden sich zunächst ein Modulhandbuch erarbeiten. Zudem werden erste Lehrverantstaltungen angeboten.

 

Juli 2017 - Plan für den neuen Zertifikatsstudiengang

Das Gustav-Radbruch-Netzwerk arbeitet momentan an der Einrichtung des Zertifikatsstudiengangs „Forschungsethik“. Das Zertifikatsstudium soll in disziplinübergreifender Erweiterung grundständiger Studiengänge elementare und vertiefende Kenntnisse der Forschungsethik vermitteln. Nach Abschluss des Studiums werden die Studierenden über elementare Kenntnisse der allgemeinen Wissenschaftstheorie und -ethik verfügen und können exemplarische Frage- und Problemstellungen terminologisch angemessen formulieren und kritisch beantworten. Ferner können sie vertiefende fachimmanente Frage- und Problemstellungen etwa hinsichtlich bestimmter wissenschaftlicher Methoden und Vorgehensweisen terminologisch angemessen reflektieren und insbesondere in disziplinübergreifender Absicht kommunizieren. Weiterhin werden sie speziell im Rahmen der Bearbeitung von Fallstudien eine eigene begründete Position zu etablieren lernen und in der Lage sein, Stellungnahmen in disziplinübergreifender Absicht abzugeben, die insbesondere fachfremde und gesellschaftliche Perspektiven berücksichtigen.